Unsere heutige Gesellschaft...

...trachtet jeden Tag nach mehr Fortschritt….Autos müssen schneller werden, Häuser immer höher, Autobahnen breiter, Besitztümer werden angehäuft – während andere immer weniger besitzen, wir finden den Weg zum Mond aber nicht zu uns selbst, wir essen immer schneller, wir reisen zu wenig, viele kennen die Natur nur noch von Ihrem Hintergrundbild aus Smartphones und Laptops, wir sind genervt von Menschen in Not und werden zu Tränen gerührt von Supermarkt Werbung, wir bekriegen uns lieber anstatt auf einander zu zugehen, wir konsumieren in Massen ohne Respekt und Verantwortung.

Ich wünsche mir von Herzen, wir würden wieder mehr so leben wie wir als Kinder die Welt wahrgenommen haben. Eine Welt in der alles möglich war – eine Welt in der nicht einfach mit Spielzeug gespielt wurde – eine Welt in der wir Helden waren und Prinzessin Peach das Leben gerettet haben.

Eine Welt in der wir Räuber und Gendarm gespielt haben und in der wir nicht einfach nur gerannt sind - wir haben den Weltrekord im hundert Meter Sprint hingelegt und haben uns besser versteckt als die NSA.

Wenn unser Zimmer aus kleinen Inseln bestand und wir den Boden nie berühren durften weil da Lava war….dann war da verdammt auch nochmal Lava!

Eine Welt in der es keine Unterschiede gab….uns war es egal welche Religion oder welche Hautfarbe man hatte – Sprachen waren kein Hindernis – wir fuchtelten wild mit den Händen – ach was mit unserem ganzen Körper bis man verstanden hatte was wir sagen wollten – wo sich jeder Pantomime Darsteller eine Scheibe von abschneiden kann.Wir haben Liebe, Freude in uns getragen und für den Moment gelebt. Wir haben unser Blicke aufgerichtet und auch mal in die Sterne und den Himmel geschaut unserer Phantasie freien Lauf gelassen. Wir haben uns gefreut wenn ein neuer Tag begonnen hat, wir haben mit Freude und von Herzen gelacht und hatten Träume.
….heutzutage arbeiten wir uns bis hin zum Burnout in der Illusion wir gewinnen dadurch im Alter eine gewisse Freiheit und Lebensqualität zurück – dabei schieben wir dieses riesige Hamsterrad nur noch schneller an.

Wir lieben zu wenig und neiden zu viel, wir träumen zu wenig, wir misstrauen, wir lachen zu wenig.Ich wünsche mir eine Welt in der wir den positiven Dingen wieder mehr Raum zum atmen und aufblühen geben - anstatt all die Negativität zu nähren die uns jeden Tag in den Massenmedien präsentiert wird, die Angst ins uns schürt, uns lähmt und uns unseren Kräften beraubt und mehr den je ein Keil zwischen die Gesellschaft treibt. Einer Welt in der wir uns alle auf Augenhöhe begegnen. Lasst uns aufhören Kindern Ihre Träume zu rauben, lasst uns Fortschritt und Wachstum in Sachen Zusammenleben, Gemeinschaft, Liebe & Glück vorantreiben. Lasst uns wieder gemeinsam die Helden unserer Träume sein, die Designer unseres Lebens!